bio aus

Überzeugung...

Warum Bio zertifiziert?

Ich betreibe meine Imkerei seit Beginn als Biobetrieb.

Weil es mir wichtig ist dass es meinen Bienen rundum gut geht. Und weil ich lieber hochwertige LEBENSmittel als bloß Nahrung produziere.

Was unterscheidet Bio-Imkerei von herkömmlicher Bienenhaltung?

  • Der Standort der Bienenvölker

Im Flugradius müssen sich viele bio-bewirtschaftete oder naturbelassene Flächen befinden.

  • Verwendete Materialien

Bienenwohnungen dürfen nur aus Holz sein und alle Gefäße nur aus Edelstahl.

  • Kontrollierte Produktionsmenge

Nur bei Bioimkern wird überpüft ob die verkaufte zur produzierten Menge passt.

  • Nur Bio-Einkauf

Von den Nüssen für den Honig über das Futter für Jungvölker bis zum garantiert rückstandsfreien Wachs, jeder Einkauf muss von einem Biobetrieb stammen.

  • Krankheitsvorsorge und Behandlung

Krankheitsvorsorge und Behandlungsmittel unterliegen strengen Standards.

  • Dokumentationsverpflichtungen

Um die Kontrollen effektiv zu machen sind alle Maßnahmen penibel zu dokumentieren.

  • Diverse Verbote

keine Antibiotika, kein Flügelstutzen bei Königinnen, keine Entnahme aller Honigvorräte

In einigen Punkten gehe ich noch weiter. Zum Beispiel durch eine noch strengere Selektion der Standorte (insb. Naturschutzflächen) oder dem Einsatz von Leinöl statt Farbe zum Wetterschutz der Bienenwohnungen. Aber auch in der Völkerführung verzichte ich wegen des Bienenwohls auf Einiges was Bioimkern erlaubt wäre. Zum Beispiel vernichte ich keine Drohnenbrut und tätige viele zusätzliche Arbeitsschritte zur Gesundheitsvorsorge um Behandlungsmittel zu vermeiden.

© 2018 BienenFink