wie die Bienen

mich fanden ..

Grüne Waldstücke, bunte Wiesen und idyllische Streuobstwiesen...

Auf diesem Abenteuerspielplatz durfte ich aufwachsen. Nach der Schule war ich sofort draußen in der Natur. Bienen gehörten da immer dazu und den Honig holte man direkt vom Imker. All das war für mich selbstverständlich.

Das Studium und meine „Bürojahre“ haben mich dann von Graz über Amsterdam nach Wien geführt. Zwanzig Jahre war ich im Finanzsektor mit Kundenmanagement und Organisationsentwicklung beschäftigt. Daneben gab es eine große Sehnsucht, mit Herz, Hirn und meinen Händen selbst bestimmt etwas nachhaltig Wirksames zu machen. Und das möglichst in freier Natur. So verließ ich nach über 20 Jahren Sitzungszimmer und Schreibtisch und widmete mich ganz der Imkerei.

Bienenvölker haben mich in Ihrer Organisation seit ich denken kann fasziniert. Ihre bedrohte Lage und ihr unverzichtbarer Beitrag zu unserem Leben habe ich erst in der Mitte meines Lebens erkannt.

wie mein Arbeitstag heute aussieht  

Alltag gibt es keinen. Jahreszeiten und Volksentwicklung geben den Takt an. Ich beobachte die Völker, um zu sehen was sie brauchen. Und manchmal brauchen sie einfach auch nichts – nur Respekt, Ruhe und Demut. 

Die Imkerei ist arbeitsreich doch sind die kraftgebenden Momente zahlreich; im Morgengrauen bei meinen Völkern am Waldrand zu stehen, Jungbienen beim Schlüpfen zuzusehen oder einen Schwarm zu beobachten. Es gibt einfach Dinge, die sind größer als wir.

was die Arbeit als Imker so reizvoll macht

Im Rhythmus der Natur zu arbeiten macht mir große Freude. Die einzigartigen Früchte dieser Arbeit – Biodiversität und wertvolle Bienenprodukte – machen die Imkerei zum Traumberuf.

QUALITÄTS 

VERSPRECHEN

 

Weil ich von der Jungvolkbildung bis zum abgefüllten Glas jeden Handgriff selber mache kann ich folgende Qualität garantieren:

 

unverändert

Die Lebensmittel aus meinen Bienenvölkern schmecken so gut weil es natürliche Produkte ohne jeglichen Zusatz sind. Meine Leidenschaft für Qualität bewahrt diese Einzigartigkeit und alle Inhaltsstoffe bis ins Glas.

Dafür ernte ich penibel nur die reifsten Waben, erwärme im gesamten Klärungs- Lager- und Abfüllprozess nie über 40 Grad, und verzichte aufs Filtern zugunsten schonenden Siebens. Mein Anspruch verbietet die Verwendung jeglicher Zusatzstoffe.

 

vielfältig

Die meisten Wild- und Kulturpflanzen sind auf die Befruchtung der Bienen angewiesen. Imkerliche Arbeit mit und für die Bienen steigert also die Biodiversität unserer Umwelt. Diese Befruchtungsleistung unserer Bienen ist biologisch und volkswirtschaftlich sicher der wichtigste Qualitätsbeitrag der Imkerei.

 

rückstandsfrei

Entscheidend für naturreine Imkereiprodukte ist vollkommen rückstandsfreies Biowachs. Im Wachs werden Nektar und Pollen gelagert und Wachs bildet die Lebensumgebung der Bienen. Bio-Wachs beinhaltet keinerlei Spuren von Antibiotika oder anderer chemischer Behandlungsmittel. Für mich gute Gründe mich für diese kostenintensive Variante zu entscheiden.

verantwortungsvoll

In meiner Imkerei werden konsequent nur natürliche Materialien eingesetzt. All meine Lieferanten und Partner denken nachhaltig und regional. Das macht Sinn, sichert naturnahes wirtschaften und stärkt unsere Heimat.

DSCF0235.jpg

bienenfreundlich

Geht es den Bienen gut entstehen die besten Lebensmittel. Deshalb setze ich auf zurückhaltende Honigentnahme, Gesundheitsvorsorge, bienengerechte Standorte, natürliche Materialien. Bei der Vermehrung achte ich auf gesunde Völker anstatt einzig der Honigleistung verpflichteter Zuchtauslese. So lasse ich auch alle Drohnen leben weil sie Teil des Bienenvolkes sind. Meinen Königinnen werden nicht die Flügel gestutzt und auf den Waben sitzende Bienen werden nicht mit großen Gebläsen entfernt.

 

miteinander

Alle Menschen mit denen ich zusammen arbeiten darf (Kunden, Förster, Biobauern, Tischler,…) sind handverlesen. Ich begegne Ihnen mit Vertrauen und Fairness. So gestalte ich meine Lebensumgebung zu einem langfristig wertvollen Umfeld.

 

biozertifiziert

Wenige Österreichische Imker muten sich Kosten und bürokratischen Mehraufwand eine Biozertifizierung zu. Meinen Kunden garantiert dies jedoch eine nachhaltige Grundhaltung in allen Arbeitsschritten sowie kontrollierte Produktionsmengen.

handverlesen

Die Standplätze meiner Bienenvölker suche ich wie jeder Imker mit großer Sorgfalt aus. Neben Sonne, Wind, Höhenlage und Trachtangebot achte ich besonders auf Sammelplätze frei von Kunstdüngung und Pestiziden sowie möglichst schadstofffreie Luft. So sind meine Standplätze meist abgelegen, in Naturparks oder in Mitten von Flächen von Biolandwirten.

 

stärkend

Honig, Pollen und Propolis sind die wichtigsten Lebensmittel aus dem Bienenstock. Alle drei wirken in vielfältiger Weise positiv auf uns Menschen. Was die Bienen uns geben spendet Kraft  für Herz, Hirn und Geist.

 

Um all dies garantieren zu können bleibt meine Imkerei auch in Zukunft klein und meine Produktionsmenge überschaubar.